West Ham 0 Arsenal 1

Nachdem Van Persie schon in der 12. Minute das 1:0 für Arsenal erzielen konnte (Lucas Neill schien geschlafen zu haben!), musste West Ham – noch immer ohne den verletzten Bellamy – einem Tor hinterher laufen, Arsenal kontrollierte das Spiel und die erste Hälfte ging ohne große Höhepunkte zu Ende.
Scott Parker und kurz nach der Pause auch Anton Ferdinand mussten verletzt ausgetauscht werden, ebenso später auch Arsenals gefährlichster Angreifer Adebayor. Mullins, der in der zweiten Hälfte für Parker kam, spielte sehr gut, während Etherington heute nicht in der Mannschaft stand.
2. Hälfte: Nachdem West Ham-Keeper Robert Green einen neuerlichen van Persie-Treffer verhinderte und den Ball an den Pfosten lenken konnte (54.), wurden die engagierten und durchaus zur Sache gehenden Hammers gefährlicher. Dean Ashton hatte eine gute Kopfballchance, köpfelte jedoch freistehend zu unplaziert, sodass Arsenal-Keeper Manuel Almunia keine Mühe hatte. Ein Treffer von Freddie Ljungberg wurde aufgrund einer durchaus knappen Entscheidung wegen Abseits nicht gegeben – es wäre zu schön gewesen, wenn gerade ihm gegen seinen früheren Verein ein Tor geglückt wäre. Auch Arsenal, dessen Stürmer das Visier insgesamt besser eingestellt hatten, kam zu weiteren Torchancen.
Am Ende machte West Ham noch einmal ordentlich Druck, aber auch ein Kopfball von Ashton, der auf der Linie abgewehrt werden konnte, brachte nichts mehr ein.
Schade, dass Ashton – der wieder sehr gefährlich war – kein Tor gelungen ist. Arsenal konnte gegen die einsatzfreudigen und bemühten Hammers an diesem Nachmittag nicht den Traumfußball der letzten Matches spielen, und ein Unentschieden wäre für die Heimmannschaft im Upton Park durchaus möglich gewesen.

West Ham manager Alan Curbishley:”I think Freddie Ljungberg was definitely onside when he scored. But they are tight things and we didn’t get it. Had we got it, it was all to play for.
“From then we were sailing close to the wind to get ourselves in the game.
“However, I thought Dean Ashton might have scored with a header to get us back in the game.”

Arsenal boss Arsene Wenger:”We have had a problem taking points at Upton Park recently. We had to take our chances and overall we deserved the victory.
“It was a good test to defend a 1-0 advantage and not to make mistakes. I believe we did that very well.
“We have matured, we have more belief and we are really hungry. The players show a pleasing solidarity.”

West Ham: Green, Neill, Ferdinand (Gabbidon 48), Upson, McCartney, Bowyer (Boa Morte 83), Parker (Mullins 46), Noble, Ljungberg, Ashton, Camara.
Subs Not Used: Wright, Cole.
Booked: Bowyer, Noble.
Arsenal: Almunia, Sagna, Toure, Senderos, Clichy, Hleb (Eboue 31), Fabregas, Flamini, Diaby, Adebayor (Silva 79), Van Persie (Bendtner 88).
Subs Not Used: Fabianski, Denilson.
Booked: Flamini, Eboue.
Goal: Van Persie 13.
Att: 34,966.
Ref: Alan Wiley (Staffordshire).

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*