Markus macht den Unterschied

Natürlich hat der SK Rapid Wien mit ihm auch schon verloren, aber bei den beiden letzten peinlichen Heimniederlagen war er definitiv nicht dabei. Weder beim 1:5 gegen Sturm Graz noch beim 0:2 gegen Altach am Samstag war der blonde Mittelfeldspieler in “St. Hanappi” auf dem Platz, während er beim 1:0-Sieg gegen Mattersburg am Mittwoch in der grün-weißen Elf spielte (Bild links).
Von wem die Rede ist?
Natürlich von Markus Heikkinen, dem “Finnen aus Great Britain”, der im Sommer von Luton Town zu Rapid Wien gewechselt ist. (Der RapidHammer hat berichtet.) Der Ersatzmann für den am Samstag wegen Adduktorenproblemen geschonten “Mika” Heikkinen war Georg Harding, der seine Sache beim Debüt in der Startformation von Rapid im defensiven Mittelfeld gar nicht so schlecht machte. Dennoch gelangen dem Liga-Vorletzten aus Vorarlberg zwei Treffer und die schlussendlich mit der Brechstange angreifenden Rapidler, bei denen Steffen Hofmann schon in Hälfte 1 einen Freistoß ans Lattenkreuz gesetzt hatte, verloren 0:2 gegen Altach.
Nun kann man nur hoffen, dass Rapids finnischer Nationalspieler am Donnerstag beim UEFA Cup-Rückspiel gegen Anderlecht wieder mit dabei sein kann.
Gerade die letzten drei Heimspiele haben gezeigt: Markus macht den Unterschied!

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*