Ligacup-Sieger heißt T*ttenham

Nicht Chelsea, sondern Tottenham Hotspur gewann den ersten Titel der Saison ’07/08: Obwohl Didier Drogba mit einem Freistoß die Blues in Wembley in Führung gebracht hatte, ging schließlich Tottenham als Sieger vom Platz. Berbatov glich mit einem provokant lässig geschossenen Elfer aus und in der Extra Time scorte Jonathan Woodgate, der erst im Jänner von Middlesbrough zu den Spurs gekommen war, den Siegestreffer für Juande Ramos’ Team. Dem Treffer ging ein schrecklicher Fehler von Chelsea-Keeper Petr Cech voraus: Nach einem Freistoß von Jermaine Jenas’ faustete der tschechische Keeper den Ball genau auf Woodgates Kopf.
Der spanische Trainer der Spurs, in seinem Heimatland als Cupspezialist bekannt, bekam die traditionelle Sektdusche (Bild). Juande Ramos, der frühere Sevilla-Trainer, hat noch nie ein Cup-Finale verloren – mit Sevilla gewann er fünfmal den spanischen Cup.
Für die Spurs bedeutete das 2:1 den vierten Erfolg im League Cup und den ersten Titel seit 1999, als die Londoner ebenfalls den Ligacup gewannen.

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*