Sunderland v West Ham Preview

Sunderland – ein Klub, der gegen den Abstieg kämpft, in den letzten Wochen aber einen ziemlichen Aufschwung erlebte. Roy Keane, der um markige Sprüche nicht verlegene Trainer mit dem (mindestens) Dreitage-Bart, konnte sich am letzten Wochenende sogar über einen 1:0-Auswärtssieg gegen Aston Villa freuen, den ersten Erfolg “on the road” in dieser Saison für seinen Klub.

3:1 am 21. Oktober 2007
Das erste Spiel in dieser Spielzeit gewann West Ham am Upton Park mit 3:1 – ein Ergebnis, das allerdings besser aussieht, als das Spiel war: In der 73. Minute war es noch 1:1 gestanden und Sunderland hatte durch den stets gefährlichen Kenwyne Jones sogar gute Chancen gehabt, in Führung zu gehen. Dann kamen Solano und Boa Morte ins Spiel. Der West Ham-Anhang sang “You don’t know what you’re doing”, aber diesmal war es tatsächlich Boa Morte, der dem Spiel die entscheidende Wendung gab (man glaubt es kaum!): Zwei Assists brachte der Vielgescholtene zustande, einen auf Solano, der die Stange traf (worauf der zurückspringende Ball den Keeper auf dem Fuß erwischte und von dort ins Tor kullerte!), und den anderen auf Craig Bellamy, der ausnahmsweise in dieser Saison einmal spielte. Der kleine Waliser netzte ein und zeigte dem Anhang auf dem Bobby Moore Stand die gekreuzten Arme zum Zeichen des Jubels und der Verbundenheit. Wie schön!

Kenwyne Jones – “another Didier Drogba in the making”
Nun also geht es am Samstag um 16:00 (MEZ) ins “Stadium of Light”, wo die “Black Cats” aus Sunderland zu Hause sind und der gefährliche Kenwyne Jones dürfte sich rechtzeitig von einer mysteriösen Virus-Erkrankung erholen, die seinen Einsatz in einem Ländermatch am Mittwoch für Trinidad & Tobago angeblich noch verhindert hatte.

Verletztenliste bei den Hammers
Bei West Ham hört man, dass Neo-Rakete Freddie Sears mit einer “groin injury” (Leistenverletzung) kämpfe – wäre ja ein Wunder gewesen, wenn es in dieser verletzungsgeneigten Saison einmal eine Woche gäbe, in der zumindest kein neuer Verletzter hinzukäme.
Da Matthew Upson möglicherweise noch immer rekonvaleszent ist, könnte der junge James Tomkins, der am Spieltag seinen 19. Geburtstag feiert, erneut zu einem Platz in der Verteidigung kommen. Bei seinem ersten Einsatz im englischen U19-Team konnte der Junge zur Wochenmitte sogar zwei Tore machen.
Mit dem Einsatz von Etherington, Bowyer oder Faubert rechne ich nicht, die scheinen noch immer nicht voll fit zu sein, während Bobby Zamora vielleicht wieder mal ein “run-out” bekommen könnte.

Angriff
Dean Ashtons Form wird hoffentlich weiter ansteigen, denn obwohl er nach seiner einjährigen Verletzungspause heuer noch nicht zur alten Form und Torgefährlichkeit zurückgefunden hat, ja meistens behäbig und desinteressiert wirkte, ist er dennoch West Hams gefährlichster Angreifer und top-scorer des Klubs mit sieben Toren.

Mittelfeld
Dass Scott Parker im Mittelfeld nun wieder regelmäßig spielen dürfte, freut mich. Mark Noble war für England-U21 über Bitte von Manager Curbishley diesmal nicht im Einsatz und sollte daher frisch genug für eine weitere gute Leistung – hoffentlich von Beginn an – sein. Und Freddie Ljungberg wird derzeit von Spiel zu Spiel stärker und dürfte als Berufsoptimist (er rechnet noch mit UEFA-Cup-Qualifizierung; bis vor Kurzem dachte er sogar an die Champions League) ein durchaus wichtiger Antreiber für das Team geworden sein.

Kapitän
Bei Lucas Neill, der wieder einen Captain’s Blog geschrieben hat, muss man hoffen, dass seine weite Reise zum australischen Team (0:0 gegen China) ihn nicht zuviel Substanz gekostet hat.

Der Torhüter, ein EverGREEN
Wenn Robert Green, der für England gegen Frankreich 90 Minuten lang die Bank wärmte, während er für West Ham – als einziger Spieler – jede Minute in dieser Saison auf dem Platz gestanden ist, gut hält und die Mannschaft eine Leistung bringt wie gegen Everton, dann könnte etwas drin sein im “Stadium of Light”. Es wäre der erste Auswärtssieg bei Sunderland seit fünf Jahren.

Die Tipps der “Sachverständigen”:
Setanta: 1-1
Lawro (BBC): 2-1
Sky: 1-1

Sonst noch in der Premier League:
Die interessanteste Partie vom Wochenende ist sicher Liverpool gegen Everton am Sonntag (17:00 MEZ). Im Merseyside-Derby geht es um die Qualifikation für die Champions League. Everton liegt derzeit auf Platz 5, zwei Punkte hinter dem CL-Platz 4, den Liverpool besetzt.
Die weiteren Spiele:
Samstag:
Birmingham v Man City, 15:00 (alle weiteren Zeiten GMT)
Bolton v Arsenal, 15:00
Derby v Fulham, 15:00
Man Utd v Aston Villa, 17:15
Portsmouth v Wigan, 15:00
Reading v Blackburn, 15:00
Sonntag:
Chelsea v Middlesbrough, 13:30
Tottenham v Newcastle, 15:00

In Schottland steigt schon Samstag Mittag (13:30 MEZ) das Old Firm-Derby
Rangers v Celtic, bei dem Ex-Hammer Christian Dailly (gebrochene Zehe) für die Rangers fraglich ist. Die Rangers haben derzeit 3 Punkte Vorsprung und ein Spiel weniger als Celtic im Rennen um die schottische Meisterschaft.

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*