Club vs. Country

Freundschaftsspiele gegen Ende einer langen Herbstsaison sind offenbar bei den Nationalkickern ebenso wenig beliebt wie Spiele vor der Sommerpause. Das mag vielleicht weniger an den Spielern selbst liegen, als an ihren Arbeitgebern. Die Klubs sehen es nämlich gerade bei eher bedeutungslosen Freundschaftsspielen immer weniger ein, dass sie ihre Spieler trotz eines dichten Meisterschafts-, Cup- und Europacup-Kalenders abstellen müssen. Und besonders unangenehm wird’s dann, wenn sich ein Spieler noch dazu im Teamtraining verletzt, wie es jetzt Arsenals Theo Walcott vor dem “friendly” gegen Deutschland in Berlin passiert ist.
Times Online wärmte daher jüngst wieder das ewige “Club versus Country”-Thema auf (siehe -> hier!)
Nicht nur bei Österreichs Team trudelten vor dem Freundschaftsspiel gegen die Türkei fast im Minutentakt die Absagen ein:
Bei Österreich fehlen Salzburg-Torjäger Marc Janko, Rapid-Stürmer Stefan Maierhofer und auch Middlesbrough-Verteidiger Emanuel Pogatetz ebenso wie die Torhüter Alexander Manninger (Juventus) und Jürgen Macho (AEK Athen) sowie Ümit Korkmaz (Mittelfußknochenbruch), Martin Harnik (Bänderverletzung) und Franz Schiemer (Fersenbeinverletzung).
Und auch bei England müssen neben Walcott, der sich im Training verletzte, zahlreiche weitere Stars absagen: Lampard und Gerrard sind die prominentesten unter den sieben Ausfällen. “Don Fabio” Capello bestellte Steven Gerrard sogar zur Untersuchung nach London, weil er die “Krankmeldung” vom Vereinsarzt nicht akzeptieren wollte.
Die Ausfallsserie eröffnete West Ham-Mittelfeldspieler Scott Parker die Chance, wieder im Nationalteam zu stehen. Dass neben Parker und Upson nicht auch Keeper Robert Green einberufen wurde, verursacht allerdings wieder einmal Kopfschütteln.
Ich werde mir wahrscheinlich eher das England-Spiel in Berlin ansehen, denn wann sah man zuletzt zwei West Ham-Spieler in einem englischen Nationalteam? Beim letzten Freundschaftsspiel gegen Deutschland in Wembley (1:2) spielte übrigens Kieron Dyer – kurz bevor er sich im Carling-Cup den Unterschenkel brach – ab Minute 57 für die “Three Lions” und zeigte damals, was für ein schneller, dynamischer Offensivspieler er ist. Von ihm hört man, dass er nun im “full training” stehe.
Naja, mal sehen, was wir heute von Upson und (vielleicht) Parker – und von den österreichischen Kickern, zu denen ich natürlich auch hin-”zappen” werde – gezeigt bekommen…

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*