Kein Winter-Schlussverkauf

Robert Green: “No fire sale at Upton Park”
Auf der Premier League-Website spricht der West Ham-Keeper über die nicht verstummenden Gerüchte, dass aufgrund der finanziellen Probleme des isländischen Klub-Eigentümers die besten Spieler im Jänner verkauft werden könnten.
Vor allem Craig Bellamy, aber auch Scott Parker, Matthew Upson und Green selbst wurden mit Tottenham und Manchester City in Verbindung gebracht.
Robert Green aber sagt, der West Ham-CEO Scott Duxbury habe ihm versichert, dass es keinen Massen-Exodus geben werde: “We’ve been assured as senior players that there won’t be a fire sale from the chief executive and we’ll just have to wait and see.”
Und nachdem die Medien schon tagelang vom Abschied des in der letzten Zeit endlich in Form gekommenen Craig Bellamy geschrieben haben, hat die SUN nun gemeldet, dass West Ham ein £12 Millionen-Offert von Tottenham für Bellamy abgelehnt habe.
Diese Entscheidung macht Sinn: nachdem im Abstiegskampf 18 Spiele vor dem Meisterschaftsende noch alles offen ist, werden es sich die zum Verkauf stehenden Hammers wahrlich nicht leisten können, Schlüsselspieler abzugeben und den Klubwert durch eine dann wahrscheinliche Relegation in den Keller zu schicken. Wenn Bellamy abgegeben wird, dann müsste Zug-um-Zug in einen anderen Stürmer ähnlichen Kalibers investiert werden, denn Dean Ashton wird nach seiner Knöcheloperation in dieser Saison wohl nicht mehr für die Irons auflaufen können.

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*