32 x 2,0 = 64: Diego Forlan Wins Golden Shoe

“Wie schießt man ein Tor? Schwierige Frage. Man haut ihn einfach rein.”

Marc Janko (39 Tore)

Der “Golden Shoe”, früher “Golden Boot” genannt, ging zum zweiten Mal an den aus Uruguay stammenden Atletico Madrid-Stürmer Diego Forlan (32 Tore). Er holte sich den “Schuh” vor Samuel E’to (30) und Marc Janko (39). Der beste Schütze der Premier League, Chelseas Nicolas Anelka (19 Tore), belegte den 20. Platz unter Europas treffsichersten Torschützen. Grafite vom deutschen Meister Wolfsburg und David Villa von Valencia wurden mit je 28 Toren Vierte.

Marc Janko von Red Bull Salzburg schoss zwar die meisten Tore in Europa, wurde aber nur Dritter in der Wertung des “Golden Shoe”, Erwin Hoffer von Rapid Wien immerhin Sechzehnter. Die Österreicher haben bekanntlich das Pech, dass ihre Treffer wegen des niedrigeren UEFA-Koeffizienten nur mit dem Faktor 1,5 statt 2 (wie bei den fünf Topligen) multipliziert werden.
Diese Regel gilt seit 1996 und macht es Spielern von Ländern, die in der UEFA-Wertung schlechter als auf Platz 5 klassiert sind, nahezu unmöglich den “Schuh” zu gewinnen.
Die laut UEFA Coefficient zwischen Platz 6 und 21 klassierten Nationen ermöglichen ihren Stürmern eine Multiplikation mit 1,5, darunter ist der Faktor schlicht und einfach 1,0 (zur Geschichte des “Golden Shoe” siehe -> hier). Österreich liegt derzeit auf Platz 20 der UEFA-Wertung! An der Spitze stehen England, Spanien, Italien, Deutschland und Frankreich.

In -> dieser Wertung des Golden Shoe sieht man, welche Top-Leistung Janko und Hoffer für ihren dritten und 16. Platz unter Europas Torjägern erbringen mussten.
Rund um sie tummeln sich so gut wie ausschließlich Stürmer, deren Tore mit 2,0 multipliziert wurden.
Tatsächlich ist Jimmy Hoffer vom SK Rapid Wien (Bild) gemeinsam mit Glasgow Rangers-Stürmer Kris Boyd der zweitbeste “1,5-Punkte-Stürmer” Europas hinter Marc Janko.

Womit sich neben Marc Janko auch Jimmy Hoffer - und natürlich Diego Forlan – den vom RAPIDHAMMER für besondere Leistungen vergebenen “Hanse der Woche” verdient haben!

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*