Es geht um’s Tun, und nicht um’s Siegen!

Beinah hätte der obige Refrain von Konstantin Weckers “Weiße Rose”-Lied auch diesen Samstag wieder auf die Hammers zugetroffen: schön gespielt, aber nicht gewonnen…
Nein, diesmal war’s wirklich nicht mehr möglich, einen Vorsprung zu verjuxen wie letztes Wochenende beim 3:3 gegen Hull oder vor ein paar Wochen gegen Sunderland, als jeweils eine 2:0-Führung nicht zu einem vollen Erfolg reichte. Denn West Ham führte gegen Burnley schon 5:0, als man plötzlich nachlässig wurde, und den “Clarets” noch ein Herankommen auf 3:5 ermöglichte. Der letzte der Burnley-Treffer fiel in der 95. Minute…
Wie hoch müssen die “Irons” führen, damit man keine Angst mehr haben muss, dass doch noch alles schief geht?
Naja, eine 5:0-Führung genügt jedenfalls, wie wir seit heute wissen.

West Ham – Burnley 5:3 (3:0)

West Ham United: Green, Spector, da Costa, Gabbidon, Ilunga, Collison (Faubert 77), Parker, Kovac, Stanislas, Franco (Jimenez 60), Cole (Hines 46)
Subs: Kurucz, Tomkins, Noble, Nouble
Burnley: Jensen, Mears, Carlisle, Caldwell, Jordan (Kalvenes 55), Eagles, Alexander (McDonald 70), Bikey, Elliott, Blake (Nugent 55), Fletcher
Subs: Penny, Duff, Gudjonsson, Thompson
Tore: 1:0 Collison (18.) 2:0 Stanislas (34.) 3:0 Cole (Foulelfmeter 43.) 4:0 Franco (51.) 5:0 Jimenez (Foulelfmeter 64.) 5:1 Fletcher (67.) 5:2 Fletcher (75.) 5:3 Eagles (95.)
Gelbe Karten: Ilunga, Kovac / Jensen
Rote Karte: Caldwell (94.)
Ref: Foy
Zuschauer: 34,003

One Comment:

  1. FAN ! said...

    Endlich wieder ein Sieg der Hammers, aber es ist schon erschreckend, dass man hinten noch 3 Eier bekommen hat.

    Posted November 29, 2009 at 8:21 AM | Permalink

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*