Diamanti !!!

“I’ve heard it said by some pretty well-known West Ham bloggers that Diamanti isn’t worth his salt. I think we can safely say that just isn’t the case.”

West Ham-Blog Claret and Blue in my Blood

diamanti zolaIch geb’s zu, ich war einer von denen. Noch gestern sagte ich im Interview auf Medien-Sport-Politik, dass West Hams Einkaufspolitik bei den midfielders alles andere als glücklich gewesen sei und nannte als ein Beispiel den Freistoß-Torschützen von Mittwoch Abend:

“Da haben wir Alessandro Diamanti: bei ihm wechseln Licht und Schatten – ein neuer Paolo di Canio wird der nicht mehr.”

Aber wie heißt es so schön:Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ (Konrad Adenauer)

Bei West Hams wichtigem 2:0-Sieg gegen Birmingham (Highlights -> hier!) verwandelte der Italiener nicht nur einen von Scott Parker herausgeholten Freistoß mit einem großartigen Schuss genau ins Kreuzeck. Diamanti begeisterte auch mit starken “runs” auf seiner linken Seite, zeigte Leidenschaft und Einsatz, trieb das Team an und verkörperte an diesem Abend eine echte Persönlichkeit auf dem Platz.

Mag sein, dass die nicht nur bei mir zuletzt bestandene Skepsis gegenüber dem 26-jährigen aus der Toskana (Prato), der zuletzt Livorno zum Aufstieg in die italienische Serie A verholfen hatte, auf zu hohe Erwartungen zurückzuführen war. Nachdem Diamanti schon am Anfang der Saison seine Klasse hatte aufblitzen lassen, hofften wir in ihm einen neuen Paolo di Canio zu haben. Dazu fehlt dem leidenschaftlichen Italiener – nach einer vergebenen Chance im Auswärtsspiel gegen Birmingham (0:1) im Dezember zerriss er sich aus Wut und/oder Verzweiflung sogar sein eigenes Shirt – zwar noch manches. Aber Vorstellungen wie jene gestern gegen Birmingham machen Hoffnung.

Vielleicht ist gerade Diamanti einer wie Carlos Tevez 2007: nach einer längeren Anlaufzeit war es damals vor allem das Hineinwachsen des Argentiniers in die Mannschaft, die die Hammers vor dem Abstieg bewahrte. Wenn es bei Diamanti und seinen Teamkollegen nun auch endlich “Klick!” gemacht hat (wonach es gestern Abend durchaus aussah), dann dürfen wir uns darauf freuen: Da steht endlich wieder ein “flair player” auf dem Platz, der den Unterschied ausmacht!

Übrigens: Diamanti, der nach seinem Tor sofort zu Manager Gianfranco Zola lief und von diesem stürmisch umarmt wurde (Bild: Eurosport), trägt die einstige Tevez-Nummer 32! Und man erinnere sich: Tevez’ und West Hams “run” in der Frühjahrssaison 2007 begann mit einem Freistoßtor – jenem unvergesslichen Treffer, nach dem der Argentinier voll Freude mitten unter die Fans am Dr Martens Stand Lower sprang! (-> Video)

PS: Um bei Herrn Diamanti Abbitte zu leisten, habe ich ihn sofort wieder in mein “PL Fantasy Team” geholt und ihm anstelle von Tévez die Kapitänsschleife überreicht.

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*