Who’s Supporting Arsenal?

IMG_0153Hey mate, you’re in the wrong end!” meinte ein strenger Ordner im “Emirates”, als ich dort am Samstag vor eineinhalb Wochen das Foto von Jo im Arsenal-Trikot machte. Wir waren nämlich, weil ich die Tickets geordert hatte, selbstverständlich im West Ham-Sektor. “Kein Problem”, meinte ich, “er zieht’s eh gleich wieder aus!”

Heute aber bittet Arsenal ganz offiziell alle Zuschauer im “Emirates”, ihre rot-weißen Trikots, Schals und Mützen zu tragen. Denn heute Abend kommt Champions League-Titelverteidiger FC Barcelona in das elegante Stadion im Londoner Stadtteil Islington zu “einem der wichtigsten Spiele der Geschichte”. Da soll von den Arsenal-Fans “so viel Lärm wie möglich gemacht werden”, appelliert die Vereins-Homepage an die Fans, denen man immer wieder vorwirft, auch im neuen Stadion sei es so still wie in einer Bibliothek (“Shhh … it’s still the library”, höhnten die West Ham-Anhänger die Gunners-Supporter, wenn diese beim letztwöchigen Londoner Derby ein Liedchen anstimmten).

LONDON 10 226Nun, heute Abend bin ich aber selbstverständlich auch im Lager von Arsenal! Auch wenn der FC Barcelona als ehemalige Mannschaft von Rapids Hans Krankl und als jenes Team, das in der letzten Saison einfach den perfekten Fußball spielte, durchaus auf meine Sympathie zählen kann – wenn’s gegen die Londoner geht, ist klar, wem ich die Daumen halte: selbstverständlich den Gunners, die jedenfalls in England den elegantesten Fußball spielen.

2006 hat Barcelona 2:1 im CL-Finale gegen Arsenal gewonnen, nachdem Arsenal-Keeper Jens Lehmann schon in Minute 18 ausgeschlossen worden war. Vielleicht gelingt den Londoner Kanonieren heute ebenso eine Revanche wie dem FC Bayern München gestern Abend für das von den Bayern seinerzeit verlorene Champions League-Finale 1999 gegen Manchester United!

Bayerns 2:1 gestern in der Nachspielzeit – in der sich leider auch ManU-Torschütze Rooney verletzte – war wieder einmal “großes Theater” und typisch Bayern-Dusel. Wie oft haben das deutsche Nationalteam oder Bayern München schon solche entscheidenden Tore in den Schlussminuten erzielt! Es war jedenfalls die perfekte Retourkutsche für die Finalniederlage durch ansonsten typisch deutsche last-minute-Tore 1999 in Barcelona. Wie damals ging das schließlich unterlegene Team früh in Führung (Basler 6.; Rooney 2.), und der Siegestreffer fiel in der “injury time” (1:1 Teddy Sheringham 90.+1, 2:1 Ole Gunnar Solskjær 90.+3; Olic 90.+ 3).

LONDON 10 213

RapidHammer mit Kay Murray (Real Madrid TV) und Sam (FootballUtd)

Übrigens verlor auch im Finale 2006 jenes Team, das in Führung gegangen war – Arsenal führte durch den mittlerweile “heimgekehrten” Sol Campbell, obwohl man nur mehr mit 10 Mann spielte, zur Pause mit 1:0, verlor aber schließlich durch Tore von Eto’o und Belletti nach Assists von Larsson in der Schlussviertelstunde.

Also, liebe Gunners: Macht es wie die Bayern und besiegt Barca (zumindest) mit 2:1! Meine Unterstützung – und die von Jo sowieso -, die habt ihr.

2 Comments:

  1. From TWITTER: @rapidhammer: Who’s supporting Arsenal? http://bit.ly/bEvXpY Most DEFO!

    Posted April 1, 2010 at 8:19 AM | Permalink
  2. rapidhammer said...

    “Das war Kunst, nicht Fußball”, meinte Arsène Wenger nach dem Spiel. – Ja, wie Barca, noch dazu auswärts, spielte, war genial! Aber Wahnsinn war auch, wie sich Arsenal nach der Einwechslung von Theo Walcott zurückkämpfte und noch ein 2:2 schaffte! Großes Theater!!!

    Posted April 1, 2010 at 8:20 AM | Permalink

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*