Derby Weekend

London und Wien – die beiden Städte haben an diesem Wochenende ein Derby-Weekend. Und damit wir bei beiden Derbys dabei sein können, ist mein Sohn nach London gefahren, während ich mit den Töchtern ins Hanappi gehe.

Samstag, 3 p.m., steht im Boleyn Ground [sprich: Bolin Graund] West Hams vierter Versuch, in dieser Premier League-Saison die ersten Punkte einzufahren, auf dem Programm. Gegner ist peinlicherweise der FC Chelsea, der das zu den Hammers gerade gegenteilige Punkte-Extrem aufzuweisen hat: statt 0 Punkten holten die Blues das Maximum von 9 Zählern, haben zweimal sogar 6:0 gewonnen und noch kein Gegentor erhalten.

Gestern verkündete man, dass am Boleyn Ground noch ca. 2000 Tickets zu haben wären. Der schlechte Saisonstart hat die Fans der Hammers offenbar davon abgehalten, den Vorverkauf zu stürmen, wie das am Donnerstag in Wien passiert ist, als der SK Rapid ab 16 Uhr die 3er-Abos für die Europa League-Gruppenphase anbot. Im Endeffekt standen mein Freund Daniel und ich (abwechselnd) fast 5 (fünf!!!) Stunden vor Kasse 7, um unsere Karten für die drei Spiele gegen Besiktas, Porto und CSKA Sofia zu ergattern. Und die fünf von Rapid organisierten Fan-Flieger zum ersten EL-Auswärtsspiel in Porto sind auch schon voll, wie die Rapid Website gestern stolz vermeldete.

Bei West Ham soll eine Erfolgsmeldung des Managements helfen, die letzten Tickets an den Mann zu bringen: Scott Parker (Bild) gab vor dem Chelsea-Match offiziell bekannt, dass er nicht nur in dieser Transferzeit dem Motto ”I’m going nowhere” folgte, sondern sich nun sogar bis mindestens 2014 an den Klub gebunden hat:

“I am just absolutely delighted to have signed my new contract . Everyone knows I enjoy playing my football here. I really wanted to stay here, give it a shot and see what can happen. I just want to do the best for West Ham,”

teilte Scott Parker den West Ham Fans via eMail mit. Und zur aktuellen Situation beim Klub und zum heutigen Londoner Derby meinte Parker:

“Everything now just needs to settle. It is not just new players, it is new management and new coaching staff. Everything around the club at the moment is new. We need to bide our time a little bit.
In saying that, like we all know in football and in the Premier League, sometimes you don’t have a lot of time. The quicker we can gel, the quicker we can get things moving and the better for us. Why shouldn’t that be against Chelsea?
There is no hiding the fact that we need to try and pick up some points. In the Premier League there never seems to be an easy game – whenever you’re looking for one the next game that comes along is never easy. We got a great result against Chelsea at home last year and played really well . We drew 1–1 and their goal probably wasn’t even a penalty. We go in there with great hope and, if everyone gets behind us and we can put on a performance, you never know.”

Mit einem ”See you on Saturday” und “Come on you Irons!” verabschiedete sich Parker – wobei das “see you on Saturday” zwar nicht von mir zurückgegeben werden konnte, aber von meinem Sohn Johannes eingelöst werden kann. Der wird – ebenso wie Ex-Hammers-Coach Gianfranco Zola - am Samstag in East London dabei sein und vom “Bobby Moore Upper” aus “midfield general” Scott Parker in Aktion sehen, aller Voraussicht nach aber nicht jenen Mann, der am Upton Park regelmäßig am lautesten ausgepfiffen wird: “Fat Frank” Lampard soll laut BBC Vorschau nicht rechtzeitig fit geworden sein. Rechtzeitig wird hoffentlich Johannes heute Nachmittag dransein, denn es gibt U-Bahn-Behinderungen auf der “District Line”, wie die offizielle Hammers Website meldet!

Keine Verzögerungen befürchte ich morgen, Sonntag, auf der “U 4″ nach Hütteldorf, wenn es um 16 Uhr nach St. Hanappi geht. Man sollte aber rechtzeitig losfahren, denn vor dem Spiel bekommt Rapids “midfield general” Steffen Hofmann seine Trophäe als erfolgreichster Bundesliga-Torschütze 2009/10. Ein Mittelfeldspieler als “Torschützenkönig”, das gibt’s auch nur bei Rapids “Fußballgott”, der sich ebenso wie Scott Parker langfristig an seinen Klub gebunden hat – was er uns übrigens im Frühjahr via Vidiwall vor dem Anpfiff des Spieles gegen Salzburg wissen ließ! Im Standard sagte Hofmann, der am 9.9. Dreißig wurde, übrigens, dass er wohl für immer in Wien “picken bleiben” wird!

Ob Rapid das Derby gewinnen wird? Ich gehe sicher davon aus, schließlich hat die Wiener Austria im “Hanappi” seit vier Jahren nichts mehr gewonnen!

Hoffentlich reißen also nur die beiden “Kurz-Serien” an diesem Wochenende – Chelseas Sieges- und West Hams Niederlagen-Dreier sollten sich nicht zu einem “Vierer” auswachsen!

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*