Grant auch nach Newcastle-Pleite positiv – zurecht!

West Ham United bleibt nach der Heim-Niederlage gegen Newcastle United Letzter in der Premier League. Dafür, dass Manager Avram Grant trotzdem positiv bleibt, hat er seit Mittwoch-Abend einen Grund mehr: Die Hammers holten sich Selbstbewusstsein mit dem Aufstieg ins Liga Cup-Viertelfinale.

Von Magdalena Ehnes

West Ham kommt in der Premier League einfach nicht nach vorne. Dabei hatte das Spiel am Samstagabend gegen Aufsteiger Newcastle gut für sie begonnen. Carlton Cole hatte die Hammers nach zwölf Minuten in Führung gebracht. Nur elf Minuten später traf Kevin Nolan jedoch schon zum Ausgleich für Newcastle. Zwanzig Minuten vor dem Ende traf Andy Carroll dann zum 2:1 und machte die Pleite für West Ham perfekt. Nach der fünften Saisonniederlage bleibt West Ham Tabellenletzter.

Trainer Avram Grant bleibt dennoch weiterhin zuversichtlich. Er hofft, dass die Besitzer David Gold und David Sullivan nach dem 2:1 weiter Geduld mit ihm haben. Gianfranco Zola war nach der enttäuschenden Saison 2009/10 entlassen worden, obwohl er die Hammers mit dem 17. Platz knapp vor dem Abstieg bewahrte. Doch Grant glaubt, dass den Besitzern bewusst ist, wie viel Arbeit er vor sich hat.

“Mir wurde gesagt, dass sie Geduld und Verständnis haben”, versicherte der 55-Jährige. “Wir wussten, dass diese Saison hart werden würde. Wir wollen uns nicht in dieser Situation befinden.” Er gibt aber auch zu, dass die Niederlage gegen Newcastle selbst verschuldet war: “Wir haben in der zweiten Halbzeit nicht gut gespielt, und wir haben dafür bezahlt.“

Sein Team hat erst ein einziges Mal in den ersten neun Premier League-Partien gewonnen – das allerdings gegen Tottenham! – doch der israelische Trainer weigert sich, den Kopf hängen zu lassen. “Ich bleibe positiv. Das wird immer schwerer, doch es liegen noch knapp 30 Spiele vor uns und in den nächsten zwei Monaten haben wir einige, die wir gewinnen können. Wenn wir so spielen wie bisher, wo wir in den letzten fünf Spielen keine Niederlage einstecken mussten und alle Unentschieden nur knapp am Sieg vorbei waren, dann werden wir keine Probleme haben.“

Auch Besitzer David Gold beruhigte den Trainer. Gegenüber Sky Sports News betonte er, dass Grant nicht unter Druck stehe:

„Ich bin der Meinung, dass er fantastische Arbeit leistet, und man muss nur mit den Spielern sprechen, um zu sehen, dass die Stimmung gut ist, und sie alle Avram Grant sehr respektieren.“ Dass der Trainer sein Amt unter denkbar ungünstigen Bedingungen antrat, ist dem West Ham-Boss bewusst: „Er kam zu einem Klub, der mit 35 Punkten normalerweise absteigen hätte müssen. Im Grunde hat er also einen Absteiger übernommen, und den bauen wir nun wieder auf. Wenn es bergab gehen würde, würden wir uns Sorgen machen, doch man kann sehen, wie der Klub unter Avram Grant von Tag zu Tag stärker wird.“

Im Abstiegskampf wird es aufgrund des notorischen Punktemangels aber nun langsam brenzlig. Am Mittwoch allerdings holten sich die Hammers im Carling Cup mit dem hart erkämpften Sieg gegen Stoke City (3:1 n.V.) Selbstbewusstsein, bevor es am Samstag in der Premier League wieder spannend wird, wenn de Hammers es mit dem Tabellenzweiten Arsenal aufnehmen müssen.

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*