Cold Cup Night Ahead

Wer immer vorhat, heute eines der beiden Ligacup-Spiele in London zu besuchen, macht sich Sorgen um Finger und Zehen. Es werden eisige Temperaturen erwartet und dazu Schneefall. Der BBC-Wetterbericht verheißt nichts Gutes. Auch wenn Wetter-Lady Laura Tobin (Bild/BBC) für London keinen Rekord-Minus-Wert von -18 prophezeit, eine Tageshöchsttemperatur von +2 und ein Nachtwert von -1 bei eisigem Wind bedeuten eine Zitterpartie für alle, die sich den Carling Cup in den Stadien anschauen:

Tuesday

Bitterly cold with lots of cloud and snow showers through the day. The snow may be heavy in places and potentially disruptive. It will feel very cold thanks to a raw wind.

Tuesday night

Staying very cold with an icy wind. Further, mostly light, snow showers at first but becoming largely dry after midnight.

Zwei der “Big Four” (gibt’s die noch ?) matchen sich heute Abend mit den beiden Klubs, die am Tabellenende stehen: Arsenal gegen Wigan und Manchester United auswärts bei West Ham United heißen die Paarungen. Morgen steigen dann ein Birmingham-Derby (Birmingham v Aston Villa) und ein Duell zwischen Championship und Premier League (Ipswich v West Brom).

Was spricht für West Ham?

Für West Ham sprechen der Heimvorteil und der Umstand, dass Manchester United im Ligacup traditionell eine jüngere Mannschaft einsetzt als in der Liga. Da gewann man nämlich am Samstag 7:1 gegen Blackburn. Für Dienstag-Abend im Boleyn-Eiskasten rechnet man mit Javier Hernandez, Chris Smalling und Wes Brown in der Anfangsformation und mit einem der beiden Ersatzkeeper (Ben Amos oder Tomasz Kuszcak) anstelle von Edwin van der Sar. Bei den Hammers muss Rechts-Back Lars Jacobsen als “cup-tied” pausieren, weil er schon mit seinem früheren Team Blackburn im August im Carling Cup gespielt hat (damals 3:1 gegen Norwich City).

Gute Cup-Erfahrungen hat West Ham-Manager Avram Grant mit Man Utd bisher nicht gemacht. Gegen den Carling Cup-Titelverteidiger (2008 und 2009) verlor Grant’s FC Chelsea das Champions League Finale in Moskau 2008 im Elferschießen (Terry’s slip off, y’know!), worauf seine Trainerkarriere bei den Blues beendet war.

Der Cup-Spezialist, der mit dem FC Portsmouth das FA Cup-Finale 2010 erreichte (0:1 gegen Chelsea), hofft auch diesmal auf ein Weiterkommen im Cup, und im aktuellen “Match day programme” für heute Abend gibt Hammers-Legende Paolo di Canio als Saison-Ziele einen Sieg im Ligacup und eine Verbesserung des Tabellenstandes in der PL aus.

Das Weiterkommen wird allerdings schwer, denn eine aktuelle Verletztenliste von Iain Dale’s Weblog WHTID verheißt im Gegensatz zur BBC-Vorschau, die “keine neuen Verletzten” meldet, nichts Gutes:

“From what I am hearing it is going to be a very odd lineup tonight, especially in midfield. Freddie Piquionne, Scott Parker, Danny Gabbidon and Valon Behrami may not figure at all having picked up knocks on Saturday against Wigan. Scott Parker is still not recovered from this chest infection and of course Mark Noble is going to be out for a few weeks, while Lars Jacobsen is cup tied. So Julien Faubert and Herita Ilunga will, I assume, come into the defence with Cole partnering Obinna up front. Radoslav Kovac is guaranteed a start, but with no other central midfielder available the rumour is that Jonathan Spector may have to play in that position, with Stanislas and Barrera again playing wide. The other possibility is for Boa Morte to move infield, which to be fair he does most of the time anyway.”

Hoffentlich stimmt das nicht alles und es gibt doch noch ein paar Gesunde für heute Abend (obwohl die wichtigere Partie mit Blick auf die noch lange nicht abgeschlossene “save our season”-Kampagne ist natürlich jene gegen Sunderland [A] am Wochenende).

Was spricht für di Canio ?

Aber zurück zu di Canio: Sein eigenes Ziel dürfte ein Trainerposten bei West Ham United sein. Nachdem der Assistent von Avram Grant, Zeljko Petrovic, vergangene Woche ausgewechselt wurde und an seiner Stelle mit Wally Downes ausdrücklich nur ein “defensive coach” angestellt wurde, könnte der ehemalige West Ham und Lazio-Spieler Paolo di Canio vielleicht eine Rolle in der Schulung des West Ham-Angriffs bekommen. Heute muss der politisch Umstrittene, in London wegen seiner Fußballkünste aber heiß Geliebte allerdings auf jeden Fall noch auf der Tribüne frieren…

Aufwärmen kann di Canio sich aber in der Pause und hoffentlich bei einer Siegesfeier nach dem Spiel in der kürzlich unter seinem Namen eingerichteten Paolo di Canio-Lounge!

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*