Nachschlag zum Boxing Day

“Hey mate, you’re in the wrong end!” meinte ein strenger Ordner im “Emirates”, als ich vor einem dreiviertel Jahr dieses Foto von Jo im Arsenal-Trikot machte. Wir waren nämlich, weil ich die Tickets geordert hatte, selbstverständlich im West Ham-Sektor. Nun, heute Abend wird der Away-Sektor aber nicht mit “claret and blue” gefüllt sein, sondern mit dem Dunkelblau der Chelsea-Fans.

Der Boxing Day ist zwar schon vorbei – er brachte in London neben West Ham’s überfälligem, wenn auch etwas glücklichen 3:1-Derby-Erfolg gegen Fulham (-> Video) auch ein überragendes 4:0 der Queens Park Rangers über Swansea (-> Video; man beachte vor allem die Traumpartie des Marokkaners Adel Taarabt). Aber das echte Geschenk für Premier League-interessierte Fußballfans kommt heuer einen Tag später: als Nachschlag zu jenem Tag, an dem früher die Hausangestellten erst ihre Packerln öffnen konnten, steht heute Abend das Liga-Spitzenspiel Arsenal gegen Chelsea (Emirates, 20:00 GMT) auf dem Programm.

Für beide Klubs geht es um den Anschluss an die Spitze, denn gestern hat man dort vorgelegt. Sowohl der immer noch ungeschlagene Spitzenreiter Manchester United (mit einem “Berbatov brace” -> Video) als auch Manchester City (wieder mit Carlos Tevez, der sein Transfergesuch ad acta gelegt hat und eine “man of the match performance” hinlegte! -> Video) haben überzeugend gewonnen!

Es könnte für die Gunners ein günstiger Zeitpunkt sein, um gegen Chelsea zu spielen: Die Blues haben nach dem exzellenten Start in die Saison nämlich einen ordentlichen Durchhänger. In der Liga hat man seit 10. November (1:0 gegen Fulham) nicht mehr gewonnen und der letzte Sieg überhaupt datiert vom 23. November in der Champions League (2:1 gegen MSK Zilina). Der “outcome” von sechs Punkten aus 7 Spielen ist die schlechteste Serie der Blues seit 1998. Immerhin: Frank Lampard soll heute wieder dabei sein bei Chelsea, und vielleicht findet auch Drogba seine Form wieder, denn seit seiner Malaria-Infektion hat er sogar seinen Stammplatz bei den Blues verloren. Gegen Tottenham in einem anderen Londoner Derby letzte Woche wurde er erst zur Pause eingewechselt, schoss den Ausgleich zum 1:1, vergab aber auch einen Elfmeter.

Für Arsenal also ein guter Zeitpunkt? Naja, vielleicht kommen die Gunners aber auch den Blues gerade recht! Denn Arsenal ist für Chelsea so etwas wie ein Lieblingsgegner: Die ”Kanoniere” vom Emirates haben gegen das Team von der Stamford Bridge in den letzten vier Ligaspielen 11 Tore kassiert und nur eines geschossen. Seit 290 Minuten sind die Gunners gegen Chelsea überhaupt ohne Torerfolg. Und für Arsenal gilt irgendwie das Gleiche wie für Chelsea: vielversprechenden Resultaten folgten immer wieder Enttäuschungen. Man hat diese Saison schon drei Heimspiele verloren (nur West Ham hatte schon öfters zu Hause das Nachsehen) und man ist in der letzten Zeit vor allem gegen die anderen “big teams” nicht gerade erfolgreich:

In den letzten 11 Spielen in allen Bewerben gegen Manchester United und Chelsea haben die Gunners gerade ein Unentschieden zustande gebracht und zehn Mal verloren. Zuletzt ging am 13. Dezember das Spiel gegen Manchester United in Old Trafford 0:1 verloren. Nicht zu Unrecht meinte Arsenal-Kapitän Cesc Fabregas auf BBC daher:

“Sometimes we seem scared of losing these big games. We don’t really go for it and we’re tempted to drop back and see what the opposition will do.”

Beide Teams sind also gerade nicht auf der Höhe. Für beide steht viel auf dem Spiel, nachdem die Neureichen von “Citeh” in der Tabelle vorbeigezogen sind! Für wen es wohl heute Abend wirklich ein guter Zeitpunkt gewesen sein mag, den Londoner Rivalen zu empfangen? Ich tippe auf Arsenal: 2-1 gewinnen die Gunners das “must win-game” (-> Arsene Wenger) und überholen wieder Manchester City.

PS:
Es wurde sogar ein
3:1 – erstmals seit November 2008 setzte sich Arsenal in einem Ligaspiel gegen Angstgegner Chelsea durch! Tore: Song, Fabregas, Walcott – und zwei Assists von Fabregas. Nun ist Arsenal bis auf 2 Punkte an ManUtd herangerückt (hat aber ein Spiel mehr). Chelsea dagegen hat nur eines seiner letzten acht Spiele gewonnen und hat sechs Punkte Rückstand auf den Tabellenführer.

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*