Heißer Kampf ums Stadion

Nicht nur das Duell Brighton & Hove Albion gegen West Ham United am Montag Abend wird heiß umkämpft sein. Um die behördliche Genehmigung des heuer eröffneten neuen Stadions von Brighton tobte ebenfalls eine (Paragraphen-) Schlacht: 7 Jahre dauerte es, bis der südenglische Fußball-Klub die Genehmigung für sein neues 22,374 - “all seater stadium” in Falmer bekam.

Mit dem 6. August begann für Brighton, den Aufsteiger aus der dritten englischen Leistungsstufe, nicht nur die Spielzeit in der Championship, sondern auch die erste Saison im neuen, offiziell im Juli 2011 eröffneten “Falmer Stadium”. Und das neue Stadion beflügelte die “Seagulls” offenbar so sehr, dass sie wochenlang ohne Niederlage blieben und von der Tabellenspitze lachten.

Weniger zu lachen hatte der Klub aber vom Ende der Neunziger-Jahre an, als man den Standort für das geplante neue Stadion im Dörfchen Falmer ausgewählt hatte. Das Baugenehmigungsverfahren zog sich nach Einsprüchen von Nachbarn – vor allem der Verwaltung des South Downs Nationalparks, des Gemeinderates von Falmer und des Nachbarbezirks Lewes – in die Länge. Es wurden Genehmigungen aufgehoben und neue Genehmigungen erforderlich, und es tauchten immer wieder neue rechtliche Probleme auf, nicht zuletzt, weil das Stadion sich in der Nähe eines Nationalparks, am Rande der South Downs Area of Outstanding Natural Beauty befindet.

Entgegen dem Rat von Planungsexperten wurde schließlich im Juli 2007 neuerlich die verwaltungsbehördliche Baugenehmigung erteilt, und offenbar gab es schließlich eine Einigung mit den Hauptgegnern. Die bis 4. September 2007 laufende Rechtsmittelfrist für die Anrufung des High Court verstrich und der Klub hatte endlich die rechtskräfige Genehmigung. 2008 wurde mit dem Bau begonnen und seit heuer kann nun die auch als The Amex (Sponsor American Express) bekannte Arena vom Brighton & Hove Albion FC bespielt werden.

Wie gesagt, sehr erfolgreich zunächst: die ersten ihrer sechs Matches in der Championship gewann Brighton und führte die Tabelle an. Seither aber ist man seit nunmehr sechs Spielen ohne vollen Erfolg und liegt auf Platz 12 in der zweiten Leistungsstufe. So knapp liegen die Klubs da allerdings beisammen, dass ein Heimsieg über den Viertplatzierten West Ham am Montag Abend die Seagulls selbst auf Platz 4 katapultieren würde.

So weit sollte es allerdings nicht kommen, denn West Ham selbst braucht dringend einen vollen Erfolg oder zumindest ein Unentschieden. Nach der 0:1-Niederlage gegen Tabellenführer Southampton (am Wochenende 1:1 gegen Reading und nun sechs Punkte Vorsprung) muss man trachten, vorne dran zu bleiben. Mit der schweren Verletzung von Henri Lansbury, die den Arsenal-Leihspieler einige Monat außer Gefecht setzt, ist es für West Ham allerdings leider nicht einfacher geworden.

C’MON YOU IRONS!

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*