Carlton sieht’s positiv

Carlton Cole ist vielleicht nicht zu 100 Prozent fit, fühlt sich aber gut, wenn er an die Zukunft von West Ham United denkt. Der englische Stürmer schlug nach seiner Einwechslung in der Halbzeit beim 2:0-Sieg bei Hull City ein wie eine Bombe, indem er die beiden Tore von Sam Baldock und Jack Collison vorbereitete.

Carlton Cole (Bild links) spielt zwar nach wie vor unter Schmerzen, nachdem er sich beim 2:2 bei Crystal Palace eine Knieverletzung zugezogen hatte, davon sah man jedoch am Samstag nicht viel. Er lieferte in den zweiten 45 Minuten eine überzeugende Leistung im Offensiv-Tandem mit Sam Baldock ab, und mit dem 2:0-Auswärtserfolg gegen Hull City bestätigten die Hammers auch die Quoten der Sportwetten online, die die Ostlondoner meist als Favorit sehen.

Stimmgewaltiger West Ham-Support

West Ham ist auch der attraktivste Gegner bei Auswärtsspielen: zuletzt haben Southampton, Brighton und Hull “record attendances” bei den Gastspielen der Hammers vermelden können. Wobei der von Eigentümer David Gold auch ausdrücklich gelobte stimmgewaltige support der Irons fast immer – ausgenommen beim 0:1 gegen Tabellenführer Southampton vor mehr als 32.000 Fans – etwas zu jubeln hatte, denn 5 Auswärtssiegen stehen bisher nur eine Niederlage und 2 Unentschieden “away” gegenüber.

Am 10. Dezember werde ich mir gegen den FC Reading in der Nöhe von London übrigens selbst ein Bild von der Auswärtsform von West Ham United machen können – die Tickets sind schon bestellt, und hoffentlich können wir uns dann wieder über eine Auswärtserfolg freuen!

Freuen konnte sich am Samstag auch wieder Carlton Cole:

„Ich denke, ich habe im richtigen Augenblick meine Qualitäten gezeigt“, sagte Cole nach dem Spiel zu den Sport News von West Ham TV und fügte an: „Wir waren vergangene Woche enttäuscht über das Ergebnis gegen Bristol City (0:0) und wollten auflaufen und zeigen, dass wir auch gewinnen können.“

Laut Cole seien die erste und auch die zweite Halbzeit am Samstag nicht sonderlich schön gewesen, aber „wir standen zur richtigen Zeit am richtigen Ort und machten dann auch die Tore. Darum geht es derzeit und auch wenn wir hässlich spielen müssen, ist es trotzdem schön Spiele zu gewinnen.“

Lob für “little Sam”

„Baldy (Sam Baldock) war zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Er ist die Art Spieler, die wir im Sturm brauchen. Es ist schön, mit so jemandem zusammenzuspielen, weil die Gegenspieler immer achtsam sein müssen und sich sorgen müssen, wo er ist. Er zieht die Verteidiger auf sich und erleichtert mir die Arbeit sehr.“

Die beiden Angreifer-Kollegen John Carew und Freddie Piquionne seien der selben Meinung – es sei toll mit einem kleinen Spieler wie “little Sam” in der Offensive zu spielen, der die gegnerische Defensive ständig beschäftigt.

Ricoh Arena, Coventry

Auch zu seiner Rückkehr in die Mannschaft äußerte sich der 28-Jährige, der zwar noch unter leichten Schmerzen spiele, jedoch nur nach vorne schaue : „Ich möchte unbedingt ein paar Tore schießen. Ich hatte einige Chancen am Samstag, die die Zuschauer vielleicht nicht als Chancen ansehen, ich jedoch schon. Ich weiß, was zu tun ist.“

Auf nach Coventry

Dass er das weiß, wird Carlton Cole nach der “international break” am Samstag, den 19.11., auswärts gegen Coventry City wieder unter Beweis stellen können. Vor einer neuerlichen Rekordkulisse, was den “away support” betrifft: 6.313 Anhänger von West Ham haben sich für das Auwärtsspiel in der Fortress Ricoh des derzeitigen Tabellenvorletzten Coventry City Karten besorgt. Das sind die meisten “travelling fans”, die sich seit Mai 2004 mit den Irons auf den Weg machten. Damals begleiteten 7400 West Ham zum letzten Saisonspiel gegen Wigan.
Auch damals spielte West Ham in der Championship, und man qualifizierte sich mit einem 4. Platz für die Play-Offs. Heuer soll allerdings eine “automatic promotion” gelingen, also Platz 1 oder 2 in der Liga. 

Mitarbeit: Magdalena Ehnes

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*