“Little Sam” will einen Stammplatz

Im Herbst galt er nicht nur als großes Versprechen, sondern war bereits einer der bedeutendsten Spieler in der Truppe von West Ham United. Sam Baldock steuerte wichtige Treffer bei, erreichte zwei glanzvolle Siege gegen Blackpool und Leicester City. Doch als er gerade dabei war, seine Position in der Mannschaft zu festigen, warf ihn eine zähe Verletzung zurück. Dazu wurde der Druck höher, weil mit Carlton Cole und Neuverpflichtung Nicky Maynard starke Konkurrenz in der Offensive auf sich aufmerksam machte.

Doch am Samstag durfte der junge Stürmer, der am 15. März 23 Jahre alt wird, endlich wieder ran, nachdem er bei den vergangenen beiden Siegen über Millwall und Blackpool nur von der Bank aus zusehen konnte. In der 73. Spielminute war es soweit und Baldock kam gegen Crystal Palace in der Schlussphase für Maynard.

Dabei überzeugte Baldock mit aggressivem, schnellem und vor allem intelligentem Spiel und erarbeitete sich zwei gute Chancen, hatte letztlich aber wie auch alle anderen keine Chancen gegen Torhüter Julian Speroni. Natürlich war der „Hammers“-Stürmer nach der Partie enttäuscht und ärgerte sich vor allem über die zweite vergebene Chance.

Gegenüber den Fußballnachrichten von „West Ham TV“ sagte Baldock: „Ich stand in den vergangenen drei Spielen nicht in der Startelf und habe auf einen Einsatz gedrängt. Ich hatte einige aufgestaute Energie in mir, aber leider hat mir das nicht zu einem Tor verholfen.“ Vor allem die zweite Großchance ärgerte ihn. Diese Chance hätte er in neun von zehn Versuchen verwandelt. „Vielleicht war ich ein bisschen eingerostet, ich wusste nicht, was es war. Aber das ist Fußball und ich lerne daraus und werde es nächstes Mal besser machen.“

Natürlich ist sich der 22-Jährige darüber bewusst, dass er den harten Konkurrenzkampf gegen Cole, Maynard, John Carew, Frederic Piquionne und Frank Nouble gewinnen muss. Aber er nimmt den Kampf gerne auf: „Ich nehme die Situation so, wie sie kommt. Offensichtlich war ich frustriert und ich glaube die anderen Spieler haben das bemerkt. Aber ich achte darauf, mich nicht davon beeinflussen zu lassen wenn mir die Möglichkeit gegeben wird zu spielen. Ich werde jede Chance nutzen, die sich bietet.“

Am wichtigsten sei es, West Ham-Manger „Big Sam“ Allardyce zu überzeugen: „Alles, was ich tun kann, ist, den Coach im Training und in den Spielen zu überzeugen.“ Dazu hat Baldock möglicherweise am nächsten Sonntag Gelegenheit, wenn die „Hammers“ auswärts bei Cardiff City ranmüssen. Gegen den Tabellensechsten gilt West Ham in den Fußball Wetten als der Favorit.

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*