West Ham erhöht Carroll-Angebot – aber wer kommt wirklich zu den Hammers?

In verschiedenen Sportnachrichten war in den vergangenen Tagen von West Ham Uniteds Interesse an einem Leihgeschäft mit dem FC Liverpool zu lesen. Subjekt der Begierde war Nationalspieler Andy Carroll. Und am Donnerstag meldete BBC, dass West Ham 15 Millionen Pfund für den Liverpool-Stürmer bietet – allerdings in der Form, dass man Carroll eine Saison ausleiht und dann erst fix verpflichtet. Diese Summe wäre das Doppelte des bisherigen Klub-Rekordtransfers (Craig Bellamy). Aber in Wahrheit sind die Hoffnungen auf eine Leihverpflichtung des Stürmers wohl gering. Und einen “Verkauf” zieht Liverpool angeblich unter 20 Millionen Ablöse nicht in Betracht.

Team-GB-Spieler James Tomkins in West Hams "home kit 2012-13"
<- Team GB-Spieler James Tomkins in West Hams “home kit 2012-13″

In den englischen Medien war zu lesen, dass Andy Carroll von Liverpool ausgeliehen werden könnte, worauf sich auch die Hammers Chancen ausrechneten, dass der Angreifer bei ihnen unterschreibt. Doch Liverpool-Manager Brendan Rogers hat den Leihinteressenten nun eine Abfuhr erteilt.

18 Monate ist es gerade mal her, dass Carroll für die Rekordsumme von 41 Millionen Euro von Newcastle an die Anfield Road wechselte. Doch in Liverpool konnte der 23-jährige Mittelstürmer bislang noch nicht überzeugen. Rogers selbst hatte die Diskussion über eine Ausleihe von Carroll angefacht, da vorher schon ein Leihgeschäft mit dem AC Mailand zur Debatte stand.

Jetzt ging Rogers auf die Spekulationen ein: „Der Verein hat 41 Millionen Euro in den Spieler investiert und es wurde in den letzten Wochen viel geschrieben und geredet. Für mich ist die Sache glasklar. Der Spieler ist immer noch Teil dieser Mannschaft und die einzige Möglichkeit wegzugehen, die wir in Erwägung ziehen würden, ist dieselbe, wie bei jedem anderen Spieler“, so der Coach der „Reds“.

Damit wird deutlich, dass Rogers seinen Stürmer nur für eine feste Ablösesumme gehen lassen würde. „Wenn es ein Angebot für einen permanenten Wechsel gäbe, würden wir es uns anschauen, wie auch bei jedem anderen Spieler. Der Gedanke, er könne für ein Jahr ausgeliehen werden, ist wirklich lächerlich“, dementierte der Trainer.

Es steht also momentan gar nicht auf dem Plan der Liverpool-Verantwortlichen Carroll zu verhökern. Klar ist, dass die „Reds“ die an Newcastle gezahlte Ablösesumme bei einem Weiterverkauf des Mittelstürmers nicht wieder bekommen würden. Rogers ist sich bewusst, dass in Transferphasen viele Gerüchte von Spieleragenten und Medien gestreut werden. Deshalb sagte er: „Die Wahrheit ist, dass er (Carroll) in Boston nächste Woche zu uns stoßen wird. Er ist ein talentierter Spieler und wir werden sehen, was die Zukunft bringt.“

Auf eine Verpflichtung des Offensivmanns sollten die Hammers trotz Rekordangebot demnach nicht mehr wetten - oder doch? Ein sofortiger Kauf von Carroll ist extrem unwahrscheinlich, da der Stürmer zu teuer sein dürfte. Ob die neue Variante den “Reds” sympathischer ist (zuerst Leihgeschäft, dann Fixverpflichtung) bleibt abzuwarten, und außerdem dürfte Carrolls Präfernenz eher eine Rückkehr zu Newcastle sein, Freundschaft mit West Ham-Kapitän Kevin Nolan hin oder her.

<- Heuer weinrot statt weiß: West Hams Socken

Wer kommt nun zu den Hammers?

Inzwischen spielt der in London gebürtige türkische Interntionale Colin Kazim-Richards bei West Ham auf Engagement, nachdem man mit Guti, der mit ihm Trainingslager in Österrich war, offenbar nicht zufrieden war.

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass Mittelfeldspieler Yossi Benayoun, der zuletzt leihweise bei Arsenal spielte, aber noch Chelsea “gehört”, zurück zu West Ham wechseln könnte. Ursprünglich kam der israelische Nationalspieler nach West Hams letztem Aufstieg in die Premier League, 2005, aus Spanien zu den “Hammers” und passte mit seiner technisch guten und offensiven Spielweise perfekt zur “Academy of Football”.

Noch sind es gut drei Wochen bis zum Premier League-Start – mal sehen, wer dann in den neuen West Ham-Trikots mit den ungewohnten weinroten Stutzen am Boleyn Ground auflaufen wird.

Hammers in Deutschland – Dresden ausverkauft!

Die Vorbereitungsphase geht mittlerweile im Osten Deutschlands weiter: Gestern gewann man durch zwei Tore von Play-Off-Held  Ricardo Vaz Te und ein Eigengoal des Gegners gegen Rot-Weiß Erfurt mit 3:0. Neuerwerbung Maiga war noch nicht mit dabei.

Freitag geht es vor 30.000 in einem ausverkauften Haus gegen Dynamo Dresden (live im MDR-Fernsehen) und Sonntag steht dann gegen Energie Cottbus das letzte Spiel in Deutschland auf dem Programm.

One Comment:

  1. rapidhammer said...

    West Ham United have failed in a bid to sign Andy Carroll despite Liverpool accepting their £19 million offer.

    The Hammers had agreed a £2 million season-long loan with a stipulation that they pay £17 million at the end of the season should they retain their Premier League status.

    However, having spent weeks working on the bid and finding the resources to fund the England international’s £80,000 a week wages, Carroll has rejected the chance to move to Upton Park.

    “Sadly we have a deal in place with Liverpool, but the player does not want to come permanently at this time,” a club source told ESPN.

    West Ham had hoped that the fact Carroll’s agent, Mark Curtis, also represents Sam Allardyce and Kevin Nolan may boost their chances of a move, with Nolan a good friend of the striker.

    However, it is understood that Carroll is only willing to play for a club that is competing in European competition, and Newcastle United, who had earlier seen a bid rejected, would be his preferred destination if he is to leave Anfield.

    Posted July 31, 2012 at 1:48 PM | Permalink

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*