Nach Niederlage gegen Liverpool: “a decent point” gegen West Brom

West Hams Linksverteidiger Joey O´Brien und seine Teamkollegen hatten gehofft, nach der 2:3-Niederlage gegen Liverpool letzten Sonntag  gegen West Bromwich Albion wieder auf die Siegerstraße zurückkehren zu können. Das gelang zwar nicht, aber es wurde immerhin “a decent point”, wie Mittelfeldspieler Gary O’Neil nach dem 0:0 auswärts gegen die bisherige Überraschungsmannschaft der heurigen Saison meinte.

Gegen Liverpool hatte es am vorletzten Wochenende bis 20 Minuten vor Schluss noch so ausgesehen, als könnte West Ham den Dreier vor heimischer Kulisse perfekt machen. Bis dahin führten die „Hammers” 2:1, doch dann verletzte sich Mittelfeldmotor Mohamed Diame, Ex-Hammer  Joe Cole erzielte den Ausgleich für die Reds”, und am Ende machte West-Ham-Verteidiger James Collins mit einem erzwungenen Eigentor den Liverpool-Sieg perfekt. Gegen Liverpool ist und bleibt es für West Ham offenbar unmöglich, etwas zu holen!

Jetzt hieß die Devise bei den „Hammers“: Wunden lecken und weitermachen. Joey O`Brien stellte vor dem Spiel gegen West Brom fest, dass es in „The Hawthorns“, dem Stadion in Birmingham, nicht einfach werden würde, glaubte aber, dass sein Team dort durchaus einen Erfolg einfahren könnte, das erklärte der Rechtsverteidiger in den Sport News der vereinseigenen Homepage.

Trotz der erheblichen Personalprobleme der “Hammers” – sechs Stammspieler sind verletzt – meinte O’Brien, dass die verletzten Spieler durchaus qualitativ zu ersetzen sind: „Carlton Cole kam zuletzt für Andy Carroll zum Zug und spielte unglaublich. Uns fehlt natürlich Mo Diame, aber wir haben Spieler, wie Gary O`Neil, die nur auf eine Einsatzchance warten.“

Und auch wenn die „Hammers“ laut den Fußball Wetten gegen West Bromwich Albion nur Außenseiter waren – am Ende der in Sky live übertragenen Partie durfte sich besagter Gary O’Neil, Diames Ersatzmann, über einen durchaus ”ordentlichen Punkt” gegen West Brom freuen.

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*