Welcome back, Joe Cole!

Am Samstag im FA Cup beim 2:2  gegen Manchester United  feierte Joe Cole mit zwei Assists zu den beiden Toren von James Collins einen erfolgreichen Einstand bei seiner Rückkehr zu West Ham United. Als Cole in der zweiten Hälfte ausgewechselt wurden, bekam er standing ovations von den West Ham-Fans, die den 31-Jährigen schon vor Spielbeginn an seiner alten Wirkungsstätte herzlich willkommen geheißen hatten.

Joe Cole wurde vom FC Liverpool kostenlos freigegeben, nachdem er in der letzten Saison leihweise in Frankreich gespielt hatte und auch im Herbst 2012 für die “Reds” nur gelegentlich zu Einsätzen gekommen war. Mit West Ham schloss der 56-fache englische Teamspieler einen Vertrag für eineinhalb Jahre ab. Der 31-Jährige freut sich darauf, wieder für seinen Heimatverein aktiv zu sein. „Es ist ein toller Wechsel für mich. Hierher zurück zu kommen bringt all die Erinnerungen an den Platz, auf dem ich das Fußballspielen gelernt habe, zurück und ich hoffe, ich kann dem Verein einige denkwürdige Spielzeiten bescheren“, sagte Cole bei seiner offiziellen Vorstellung.

Zuletzt bei Liverpool war der Mittelfeldspieler nicht mehr richtig zum Zug gekommen. West Ham-Coach Sam Allardyce hat im Vorfeld des Transfers positive Gespräche mit Cole geführt und konnte schließlich Coles früheren Trainer Harry Redknapp, der ihn zu seinem neuen Klub QPR holen wollte, aus dem Feld schlagen – auch wenn Cole zugab, es sei eine schwierige Entscheidung für ihn gewesen, sich gegen den ehemaligen West Ham-Trainer zu entscheiden.

Joe Cole: „Ich hatte 18 Monate in Liverpool, in denen ich nicht viel gespielt habe und Sam will mich spielen lassen“, so der Heimkehrer gegenüber Sportnachrichten. Er hofft, mit guten Leistungen auch wieder in das englische Team zurückkehren zu können.

Im Sommer 2003 war Cole für 9,9 Millionen Euro von West Ham zum Stadtrivalen FC Chelsea gewechselt. Dort blieb er dann sieben Jahre, bis er im Sommer 2010 ablösefrei zum FC Liverpool ging, wo Cole sich allerdings nie richtig einlebte. Deshalb wurde der Mittelfeldspieler in der vergangenen Saison an den OSC Lille nach Frankreich ausgeliehen.

Seinem ersten Spiel gegen Manchester United im englischen Pokal vergangenen Samstag hatte Joe Cole – wie wir nun wissen durchaus berechtigt – optimistisch entgegen gesehen und mit Blick auf einen Erfolg vor genau zwölf Jahren – damals gelang den Londonern ein 1:0-Sieg gegen Manchester im englischen Pokal – gemeint: „Wir können es wieder schaffen. Es ist ein anderes Team und eine andere Zeit, aber letztlich geht es um Fußball. Ich liebe es, Fußball zu spielen, und was gibt es da besseres, als es zuhause gegen Manchester United zu machen“.

Und mit seinen beiden Flanken zu James Collins’ Kopfballtreffern und weiteren guten Aktionen hatte der 31-Jährige tatsächlich großen Anteil am Beinahe-Erfolg der “Hammers”. Wäre da nicht Robin van Persies Ausgleichstreffer in der “injury time” gewesen – West Ham stünde sensationell in der 4. Runde des FA Cup.

So muss man nach dem 2:2-Unentschieden nun in der nächsten Woche am Mittwoch zum Wiederholungsspiel in Manchester Uniteds “Old Trafford” antreten. Bei den Fußball Quoten von bet365 sind die „Hammers“ in diesem Match noch klarerer Außenseiter als vor heimischer Kulisse.

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*