Craig Bellamy: “To Londoners, West Ham are very much THE club”

Craig Bellamy, der bekannte walisische Offensivspieler, der für Klubs wie Liverpool, Manchester City, Newcastle und Celtic – und auch für West Ham United – spielte, hat mit knapp 35 Jahren seinen Abschied vom aktiven Fußball bekannt gegeben. Der Nachfolger des Offensiv-Allrounders bei seinem letzten Klub, dem  Premier League-Absteiger Cardiff, kommt aus Österreich vom SK Rapid Wien: Heimo Burgstaller. Aber nicht nur deshalb ist der Abschied von Bellamy für den RAPIDHAMMER interessant. Vor allem ist auch beachtlich, was Craig in einem Interview über seine Zeit bei West Ham United sagte.

Craig Bellamy kam im Sommer 2007 vom FC Liverpool (mit dem er in dieser Saison bis ins Champions League Finale gekommen war) und blieb bis Jänner 2009, also eineinhalb Saisonen, bei den Hammers. Er bestritt für die East Londoners 24 Ligaspiele und erzielte in diesen 7 Tore (26 games in all competitions, scoring 9 goals).

Zur Zeit seines Wechsels zu West Ham genoss der Waliser einen Ruf als engagierter, technisch beschlagener, aber auch immer wieder undisziplinierter Spieler. Nach einer angeblichen Golfschläger-Attacke auf seinen Liverpool-Teamkollegen John Aarne Riise trug Bellamy den Spitznamen “Nutter with the Putter”.  Bei West Ham, für das Bellamy im Juli 2007 um einen damaligen “club record” von £7.5 mio verpflichtet worden war, dürfte es keine vergleichbaren Probleme mit Mitspielern gegeben haben, doch war Bellamy in seiner ersten Saison lange verletzt. Wesentlich besser lief es für ihn 2008/09 unter dem damaligen West Ham Manager Gianfranco Zola, als er u.a. gegen Chelsea (1:1) und Portsmouth (4:1) sehenswerte Tore erzielte, aber kurz darauf von dem im Zuge der Finanzkrise in extreme finanzielle Schieflage geratenen Klub zu Manchester City transferiert werden musste.

Angeblich soll er damals – seinem problematischen Ruf entsprechend – in einen Trainings-Streik gegangen sein, um diesen Transfer zu erzwingen. Doch waren es eher die Finanzprobleme, die durch den Konkurs des Sponsors “XL” und des Klubeigentümers Björgólfur Guðmundsson ausgelöst worden waren, die die Londoner zwangen, den Waliser zu ManCity ziehen zu lassen. Eine Zeitlang mussten die Hammers sogar ohne Sponsor-Logo auf den Dressen spielen (siehe Foto mit Bellamy, Nr. 10).

An seine Zeit bei West Ham denkt Craig Bellamy sehr gerne zurück und er streut dem Klub in einem aktuellen Interview Rosen. Bellamy sagte, seit er für die Hammers gespielt hat, wisse er, dass West Ham für viele Londoner einfach DER Klub ist. Da kann man ihm nur Recht geben!

Und das sagte Craig Bellamy in dem Interview mit Wales Online:

“I’ve been privileged to play at some truly top clubs, next to brilliant team-mates, excellent managers. People I’m honoured to be able to say were my colleagues.
“People know about Liverpool, Man City, Newcastle, Celtic, Cardiff, but don’t forget West Ham. Only on going there did I realise just what a massive club they are. To Londoners, West Ham are very much THE club.”

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*