Who stole the silverware from West Ham?

Ein Schlag ins Gesicht aller West Ham-Fans war ein Werbe-Mail, das am Sonntag in der Inbox landete. Nachdem das Team mit einer schwachen Darbietung am gestrigen Nachmittag aus dem FA Cup ausgeschieden war – 0:4 verlor man am Samstag vor mehr als 6000 bitter enttäuschten “travelling fans” auswärts gegen West Brom – fragte da doch tatsächlich ein fröhlich lachender Enner Valencia: “Who stole the silverware?”

Drei Mal konnte West Ham bisher den englischen FA Cup gewinnen und zweimal unterlag man im Finale, zuletzt in der Saison 2005/06 nach 3:3 n.V. im Elfmeterschießen gegen den FC Liverpool. Heuer sollte es endlich wieder soweit sein, dass die “Irons” um den Cup mitstpielten – es war eines der deklarierten Saisonziele von Manager Sam Allardyce!

Und mit dem dramatischen Sieg im penalty shoot-out gegen Everton in der 3. Runde im Jänner hatte man auch einen schönen Einstand in diese Cupsaison: Jedermann freute sich auf den cup run, der da nun kommen sollte!

Aber schon in der nächsten Runde endete die Herrlichkeit im Stadion The Hawthorns gegen Tony Pulis’ WBA mit einer katastrophalen 0:4 (0:2)-Niederlage, in der die Hammers nicht einmal annähernd jene Leistung brachten, die notwendig gewesen wäre, um das Viertelfinale zu erreichen. Im Vorjahr war man allerdings noch schlechter, als man schon eine Runde früher mit 0:5 gegen Nottingham Forest kapitulierte.

Präsident David Gold und Keeper Adrian entschuldigten sich bei den mitreisenden Fans. Trainer Allardyce entschuldigte sich nicht und machte die vorangegangenen Spiele gegen Manchester United und Southampton, die der Mannschaft zuviel Energie gekostet hätten, für die miserable performance verantwortlich. Dazu fällt Andy Carroll mit einer Knieverletzung, die er im letzten Spiel erlitten hat und die eine Operation notwendig machte, bis zum Saisonende aus; außerdem fehlten am Samstag Reid, Collins et al., also versuchte “Big Sam” sich  auch mit dem Hinweis auf Verletzungen herauszureden.

Aber Tatsache ist: es war einfach eine schlechte, müde und auch taktisch nicht auf der Höhe befindliche West Ham-Mannschaft, die es West Brom viel zu leicht machte. Mit einem 0:4 aus dem Cup zu fliegen, das ist mehr als enttäuschend! Who stole the silverware? In dieser Saison sucht man jedenfalls wieder einmal vergebens danach … eine weitere Saison seit dem letzten Cupsieg 1980!

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*