Wie die Bayern: Höhenflug in der Fantasy Premier League

Als begeisterter, wenn auch nicht sehr schneller Läufer jogge ich gerne in diversen Parks. Wenn ich in London bin, zum Beispiel im Regents Park, im Hyde Park oder in den Kensington Gardens. Daher heißt mein PL Fantasy Team heuer Hyde Park Olympics - ”Olympics” natürlich wegen der bevorstehenden Übersiedlung von West Ham United in das Londoner Olympiastadion.

Und dieses Fantasy Team legt heuer wirklich eine phantastische Saison in der “League 472337″ hin: ungeschlagen wie bislang nur Bayern München in der deutschen Bundesliga steht der RAPIDHAMMER mit seiner Mannschaft nach 7 Runden an der Tabellenspitze!

Krul (Newcastle); Kolarov (ManCity), Prödl (Watford), Ivanovic (Chelsea); Hazard (Chelsea), Mahrez (Leicester), Payet (C – West Ham), Cazorla (Arsenal); Sakho (West Ham), Wilson (Bornemouth), Kane (Tottenham) – das ist die Aufstellung, die mir zwar letztes Wochenende weniger Punkte einbrachte als sonst (durch die Tore und gelben Karten, die die Abwehr kassiert hat). Vor allem aufgrund der 16 Punkte, die Kapitän Dimitri Payet beisteuern konnte, ging sich aber dennoch an diesem, in London und Brighton verbrachten Wochenende für mich ein klarer Sieg gegen “Bend it like a Brick” aus. Die “blütenweiße Weste” blieb dem FC Hyde Park Olympics also weiterhin erhalten! Mit dem nächsten Transfer wird übrigens ein dritter West Ham-Spieler ins Team kommen (mehr geht nicht!); wahrscheinlich Victor Moses, dessen kraftvolle, schnelle Spielweise am Flügel mir sehr gut gefällt!

Im letzten Spiel vergangenen Samstag gab es für West Ham – nach dem in einer heroischen Abwehrschlacht in der zweiten Hälfte herausgeholten 2:1-Auswärtssieg gegen ManCity – zu Hause “nur” ein 2:2 gegen Norwich. Aber ich bin mit dem Resultat zufrieden, vor allem, weil die “Irons” nach den 120 Minuten im (leider 1:2 verlorenen) Ligacupmatch gegen Leicester zeitweise ziemlich schwere Beine hatten …

Erstmals saßen wir am Samstag auf der schon ziemlich antiquierten Osttribüne, dem sogenannten “Chicken Run” … solange er noch steht! Zwei Mal sahen wir West Ham in Rückstand geraten und als 7 Minuten vor Schluss die “Canaries” durch Nathan Redmond 2:1 in Führung gingen, standen viele West Ham-Fans enttäuscht auf und strebten den Ausgängen zu.

Doch in der 93. Minute schaffte Kouyate nach einem Getümmel im Norwich-Strafraum noch den Ausgleich für die Hammers! Riesenjubel unter dem Dach des Chicken Run und allen sonstigen Tribünen, ausgenommen dem “away end” des Trevor Brooking Stand, wo die grün-gelb gekleideten Kanarienvögel-Anhänger untergebracht waren. Alles in allem: Das 2:2 war zweifellos ein gerechtes Resultat nach einem unterhaltsamen Spiel.

Beachtliches Detail am Rande, über das die englischen Zeitungen durchwegs berichteten: Norwich-Mittelfeldspieler Jonny Howson trug während des Spiels eine gestrandete Taube vom Rasen des Boleyn Ground. Dafür gab’s Applaus von allen Seiten http://lebuzz.eurosport.co.uk/viral/norwich-midfielder-johnny-howson-rescues-stray-pigeon-on-pitch-during-game-against-west-ham-4275/

Und unmittelbar nach dem Schlusspfiff rückte eine kleine “Claret and blue army” von sieben Rasenmähern aus, um den von den Spielern beackerten “pitch” gleich wieder in Ordnung zu bringen für die nächsten Heldentaten unserer Hammers (Bild). Die haben nun allerdings zwei Auswärtsspiele (Sunderland und Crystal Palace) vor sich, bevor es am 24.10. zu Hause gegen den FC Chelsea geht.

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*